Die Sternallee, ein Wald im Westen von Schwetzingen, ist gefühlt ein "Wilder Westen" im Kontrast zur Welt vor seinem Kronendach. Hier lassen sich Entdeckungen machen, wie um diese Zeit jährlich wiederkehrende Digitalis purpurea, in allen Farbnuancen zwischen weiß, rosa und tiefdunklem pink. In diesem Jahr zum ersten Mal mit der obersten, großen Blüte, die eher selten zu beobachten ist.

Fingerhut Lady's Glove Peloric Foxglove Digitalis purpurea monstrosa

Fingerhut Lady's Glove Common Foxglove Digitalis purpurea

Dieser sonnig-heiße Sommer ist noch greifbar, auch wenn die Landschaft gerade eher winterlich wirkt. Sieben Radtouren führten uns in sehr unterschiedliche Regionen, relativ viel Bahnfahren war diesmal nötig, was mit Rädern nicht immer leicht ist. Und trotz der manchmal großen Hitze hat es sich gelohnt, draußen aktiv zu sein - einzigartige Erlebnisse sind so entstanden, und sicher auch für alle Leser der Rhein-Neckar-Zeitung, die unsere im RNZett-Magazin erschienene Serie als Anregung zum Nachmachen genommen haben.

RNZett Ferientipp Skulpturen Radweg Osterburken

Auf dem Skulpturen Radweg von und nach Osterburken

Radtour von Wissembourg nach Hinterweidenthal

Wissembourg in der "Faubourg de Bitche"

Wissembourg Maison du Sel

Idyllisches Wissembourg beim "Maison du Sel"

Neckar-Radweg bei Zwingenberg

Auf dem Neckar-Radweg bei Zwingenberg

Neckar-Radweg bei Haßmersheim

Auf dem Neckar-Radweg bei Haßmersheim

Elmstein, Ziel der Radtour durchs Elmsteiner Tal

Elmstein, Ziel der Radtour durchs Elmsteiner Tal im Pfälzerwald

Die Burg Spangenberg über Erfenstein im Elmsteiner Tal im Pfälzerwald

Erfordert Kondition beim Radeln: Der Abstecher hoch zur Burg Spangenberg über dem Örtchen Erfenstein, gelegen im Elmsteiner Tal des Pfälzerwaldes.

Kreuzung bei Mülben auf dem Karl Drais-Radweg im Odenwald

Fast leere Kreuzung bei Mülben auf dem Karl Drais-Radweg im Odenwald

Auf dem Karl Drais-Radweg bei Waldkatzenbach

Auf dem Karl Drais-Radweg um den Katzenbuckel bei Waldkatzenbach

Belebter Strommast am Neckar-Radweg zwischen Heidelberg und Mannheim

Belebter Strommast am Neckar-Radweg zwischen Heidelberg und Mannheim

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein Paradies für Wasservögel - in diesem Herbst rasteten mehr als 11.000 Kraniche an flachen Stellen im See. Ihre morgendliche Routine durfte ich an zwei Tagen erleben: Im ersten, fahlen Licht fangen sie bereits an, unruhig zu werden. Um abzuheben, müssen sie einige Meter Anlauf nehmen. Dann steigt eine Gruppe nach der anderen in den morgenrot angehauchten Himmel auf, manche drehen noch eine Runde über dem See. Sie entfernen sich immer weiter, bis ihre Rufe verklingen und Ruhe einkehrt. An einem Morgen blieb es jedoch sehr geschäftig: Außer Reichweite meiner Kamera stieß ein Seeadler ins Wasser. Eine Blaumeise turnte durchs Schilf vor der Beobachtungshütte. Überraschend kam eine Gruppe Silberreiher unmittelbar vor die Hütte geflogen, ihre Bewegungen waren wie ein Tanz, dienten aber dem Fischfang und dem cleveren Abjagen von Fischen der anderen. Am Nachbarsee kamen die hübschen und - im Vergleich zur Stockente - kleinen Reiherenten auf mich zu. Kormorane stritten in den Bäumen um die besten Plätze. Die Beobachtungen im Nationalpark haben mir viel gegeben und ich würde gerne wiederkommen.

Kraniche Müritz Nationalpark

Kraniche Müritz Nationalpark

Kraniche Müritz Nationalpark

Kraniche Müritz Nationalpark

Ente im Schattenriss auf der Müritz

Tanz der Silberreiher im Müritz-Nationalpark

Schattenriss: Baum mit Kormoranen im Müritz-Nationalpark

Reiherenten-Formation im Müritz-Nationalpark

Heidelberg steht im Blickpunkt bei den fünf Landungen eines Außerirdischen, Initiator und Darsteller ist Peter Bösselmann. Resultat dieses Projekts ist ein Video mit Live-Konzert, das am 15. September 2018 um 20.30 Uhr in der HebelHalle in Heidelberg vorgeführt wird. An fünf zufällig ausgewählten Orten in Heidelberg betritt der Alien-Tourist aus der Sombrero-Galaxis die Erde und macht dort Videos. Begleitet werden die Sequenzen live-von den Musikern Zoé Pouri (Violin, Extended Technique), Flo Huth (Guitar, Laptop, Live-Sampling) und Julian Maier-Hauff (Modular Electronics, Trumpet, Sax). Weitere Information und einen Trailer gibt es auf der Webseite vom Atelier im Klausenpfad.
Die Bilder des "Making-of" werden im Video zu sehen sein. So ist die skurrile Erscheinung des Außerirdischen in den Kontext verschiedener Umgebungen gestellt. Diese Kostproben sind im Handschuhsheimer Feld, in der Bahnstadt und auf der Thingstätte aufgenommen:

Videoprojekt Heidelberg Handschuhsheimer Feld

 alt=

Videoprojekt Heidelberg Thingstätte

Videoprojekt Heidelberg Thingstätte

Videoprojekt Heidelberg Thingstätte

Kolibris sausen durch die Luft und sind daher schwer fotografisch zu erwischen. Außer sie gönnen sich eine Pause auf dem Dorn einer Aloe. Wie hier an der kalifornischen Pazifikküste sind sie häufig zu beobachten. Die vielen nektarreichen Blüten wirken wie ein Magnet auf die winzigen Gesellen.

Kolibri San Diego County California

Kolibri auf Aloe, California

Kolibri und Blüten, California

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.